Beratung zur Gesundung und Heilung

Beratungsstelle demnächstKörper, Geist und Seele!

Wenn Pflege, Gesundung und Heilung nachhaltig sein soll, ist ein ganzheitlicher Ansatz, der Körper, Geist und Seele berücksichtigt sehr sinnvoll.

Jede Krankheit, jedes Unwohlsein, jedweder Stress hat immer auch einen seelischen sowie einen geistigen Aspekt. Erst wenn diese Bereiche harmonisch zusammenspielen, kann aus ganzheitlicher Sicht Gesundheit erst entstehen.

Um der gesteigerten Nachfrage nach qualifizierter Beratung, Unterstützung und Fortbildung in diesem Bereich nachzukommen, hat die ASK24 sich entschlossen, in Oberhausen eine Beratungsstelle für ganzheitliche Gesundung und Heilung zu eröffnen.

Um Körper, Geist und Seele bei Bedarf wieder in den Einklang zu bringen, werden Übungsgruppen, Workshops, Seminare sowie eine individuelle und persönliche Beratung angeboten.

 

 

Themen und Beratungsangebote

  • Unterstützung in Situationen des täglichen Lebens (Lebenshilfe)
  • Unterstützung und Beratung im Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen
  • Mediation (Vermittlung) zur konstruktiven Beilegung von Konflikten

    Das Wort „Mediation“, welches sich vom lateinischen „Medius“ ableitet, bezeichnet die Technik, einen unparteiischen, neutralen Mittelweg für die sich in einem Konflikt befindlichen Parteien zu finden. In Konflikten ist die Kommunikation unter den beteiligten Parteien oft gestört oder sogar gänzlich abgebrochen, dabei erschweren häufig gegensätzliche Positionen die Wiederaufnahme der Kommunikation. Es hat sich als hilfreich herausgestellt, Dritte einzuschalten, die allparteilich und unparteilich die Gespräche wieder in Gang bringen können. Ungewohnte, kreative und neue Lösungsoptionen sind bei diesem Verfahren keine Seltenheit. Nutzen Sie unsere Mediatoren als unparteiliche Dritte, um Konflikte zu lösen

  • Burnout-Vorbeugung

    Im Rahmen der Burnout-Vorbeugung erkunden wir gemeinsam ihre individuellen Stressoren (Stressauslöser) die zu einem Energieverlust und dadurch letztendlich zur Erschöpfung führen können. Passend zu den individuellen, persönlichen Umständen werden neue, förderliche und nützliche Verhaltensalternativen erarbeitet. Dazu gehören neben neuen Denkmustern und Verhaltensweisen auch – wenn gewünscht – moderne meditative Entspannungstechniken und Übungen für zu Hause, Alltag und Beruf. Lernen Sie einfach mit unserer Unterstützung wieder mehr an Lebensqualität genießen zu können.

  • Anti-Stress Angebote für Menschen in pflegenden Berufen
  • Angstbewältigung
  • Entspannung durch Meditation und Yoga

    Die tagtägliche Pflege kranker und immobiler Menschen müssen wir häufig auf unserem eigenen Rücken
    austragen. Aufgrund der körperlich sehr harten Arbeit ist niemand anders von Rückenschäden und deren Auswirkungen auf den Rest des menschlichen Organismus so stark betroffen wie pflegende Menschen.

    Yoga = Heilung für den Rücken

    Gute Pflege braucht gesunde Menschen!

    Yoga ist ausgezeichnet für den Rücken. Verschiedene Studien von Krankenkassen haben gezeigt, dass Yoga medizinisch – therapeutisch auf mehreren Ebenen gleichzeitig wirkt:es…

    – stärkt die Rücken- und Bauchmuskulatur
    – entspannt und löst Verspannungen
    – verbessert die Nährstoffversorgung der Wirbelsäule mit ihren Bandscheiben, Nerven und Bändernask-fensterbild
    – befreit von Kopfschmerzen und Schmerzen im unteren Rückenbereich
    – verbessert das Körpergefühl und lindert dadurch die Schmerzanfälligkeit
    – fördert das Selbstbewusstsein
    – entfernt Stresssymptomatiken im ganzen Körper

    Beim Rücken – Yoga sind die Bewegungen ruhiger, die Stellungen werden nicht so lange gehalten und auf starke Dehnung, insbesondere der Wirbelsäule, wird verzichtet. Damit die Muskulatur gekräftigt wird, müssen aber auch anstrengende Übungen integriert werden. Sowohl entspannende/ regenerative als auch sportlich -herausfordernde Übungen werden gelehrt. Den Abschluss bildet eine schöne und geführte Tiefenentspannung und gemeinsame Meditation.

  • Trauerbewältigung
  • Hilfe und Wege beim Lösen emotionaler Blockaden

    Oft reagieren wir in bestimmten Situationen mit negativen Gefühlen oder Gefühlsmustern. Im Nachhinein ärgern wir uns vielleicht sogar selbst über unser Verhalten, haben aber das Gefühl, dass wir es nicht ändern können. Oder wir wälzen uns in Gedanken, obwohl der Abend, das Wochenende doch der Entspannung und Erholung dienen sollte.

    Bewegung tut gut, das wissen wir, aber unser innerer Schweinehund hat immer etwas dagegen, und so landen wir bspw. auf der Couch anstatt eine Runde zu joggen oder eine halbe Stunde spazieren zu gehen. Was hindert uns daran, das zu tun was wir vom Verstand her tun wollen, aber irgendwie dann doch nicht tun können?

    Durch unsere Unterstützung erhalten Sie eine alltagstaugliche Lebenshilfe die das Erkennen und Lösen von eigenem blockierendem Verhalten ermöglicht. Dieses Verhalten kann ein teilweise über Jahre und Jahrzehnte eingefahrener Mechanismus sein, der Umgang mit schwierigen, vielleicht sogar angstbesetzten Situationen, oder es geht einfach nur darum, endlich einmal den inneren Schweinehund zu besiegen.

  • Alltagskommunikation

    Obwohl wir als Menschen in Kommunikation geübt sein sollten, ist es doch jedes Mal wieder eine Herausforderung, „gelungen“ zu kommunizieren. Wir als anerkannte Aus- und Fortbildungseinrichtung haben über die Jahre immer wieder die Beobachtung machen können, dass wenn gelungen kommuniziert wurde, meistens auch folgende Grundhaltungen zur Anwendung gekommen sind:

    communication

    1. Die unbedingte Wertschätzung des Empfängers
    2. Echte Empathie (Einfühlungsvermögen in die Erlebniswelt des Empfängers)
    3. Die Echtheit/Kongruenz/Empathie sich selbst gegenüber

    Das bedeutet in etwa, dass wenn es mich nicht interessiert, was meine Aussagen beim Empfänger auslöst, habe ich möglicherweise die Grundhaltung der eigenen Echtheit ( Nr. 3) für mich vollumfänglich erfüllt, aber die beiden anderen vernachlässigt bzw. ignoriert. Die Erfahrung zeigt hier, dass eine solche Kommunikation selten zielführend ist, und somit auch nicht als „gelungen“ eingestuft werden kann.

    Ein Grund dafür ist die Unausgeglichenheit der 3 Energien (Wertschätzung, Empathie, Echtheit) untereinander, denn die jeweils unausgeglichene bzw. unberücksichtigte Energie fällt meist in irgendeiner Art und Weise (negativ) immer wieder auf den Sender zurück.

    Neben der beschriebenen – energetischen – Art zu kommunizieren, die im Übrigen auf Carl Rogers basiert, lehren und trainieren wir die traditionierte, klassische Kommunikation aber auch neue, moderne Kommunikationstechniken. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass es nicht die „eine Art“ zu kommunizieren gibt, sondern gelungene Kommunikation immer auch der aktuellen Situation (z.B. persönliches Umfeld) angepasst sein sollte. Kommunikation ist aus unserer Sicht ein lebenslanges Übungsfeld.